minusform
  • Photoreales Rendering
  • 3D Modell eines Plastinates
  • teschnische Visualisierung
  • Innenarchitektur 3D

3D-Visualisierung

Computergenerierte Bilder sind von realen Fotos kaum mehr zu unterscheiden, und bieten Ihnen im Vergleich zur klassischen Fotografie einige Vorteile. Gerenderte Bilder ermöglichen eine Vielfalt an Variationen bei Umgebungen, Beleuchtungen, Materialien und Stimmungssituationen. Mit 3D-Renderings können hohe Kosten für aufwändige Fotoshootings vermieden werden.
Nachträgliche Änderungen sind zudem in vielfältiger Art möglich.
Bei computergenerierten Visualisierungen wird unterschieden zwischen NPR- und PR-Renderings:
NPR - Non Photorealistic Rendering: Diese können sowohl im Comicstil oder in verschiedenen anderen Stilen erstellt werden. Verwendet werden sie u.a. für Explosions- oder Schemazeichnungen.
PR - Photorealistic Rendering: Hier liegt das Augenmerk darauf, ein möglichst realistisches Ergebnis zu erzielen. Es besteht die Möglichkeit, ein Low-Poly-Modell, mit realistischen Texturen zu belegen. Hierbei hängt das Endergebnis stark von den verwendeten Bilddaten ab. Ansonsten erzielt man PR-Renderings mittels High-Poly-Modellen bei denen jedes Detail ausmodelliert wird. Diese Modelle werden dann mit realistischen Materialshadern versehen und einem sogenannten unbiased Renderer berechnet (d.h. Lichteinstrahlung bzw. -reflektion entspricht realistischen Gegebenheiten).

Sind Visualisierungen kostenintensiv?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Sie ist gleichzusetzen mit der Frage in einem Restaurant nach dem Preis einer Flasche Wein. Die langjährige Erfahrung im 3D-Visualisierungsbereich ermöglicht es minusform für die meisten Arbeiten verbindliche Preisangaben machen zu können.(Pauschalpreise) Bei Arbeiten, bei denen der tatsächliche Aufwand noch unklar ist, analysiert minusform den Aufwand gründlich und Sie erhalten vorab ein Festpreisangebot. Viele Dinge müssen auch nicht High-End visualisiert werden. Die Erfahrung der letzten zehn Jahre hat gezeigt, das LOD 3 (level of Detail) in den meisten Fällen ausreichend ist. Werden fotorealistische Renderings benötigt, setzt dies allerdings eine High-Poly-Modellierung voraus. Da dies aufwändiger ist, steigt damit auch der Endpreis für das Rendering
Sie haben Fragen?
Nehmen Sie Kontakt auf.
Impressum

Peter Huettel
freier 3D-Designer/Bildhauer